Granin: «Überlebt haben die, die andere retten wollten»

Der russische Schriftsteller Daniil Granin sprach im Deutschen Bundestag. Die Gedenkstunde für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar 2014 war der 900 Tage andauernden Blockade Leningrads gewidmet. Granin ist einer der Überlebenden der Blockade, während der bis zu anderthalb Millionen Menschen starben.

“Wir gedenken heute aller Menschen, denen während der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft und des von Deutschland ausgegangenen Angriffskrieges ihre Rechte, ihr Besitz, ihre Heimat, ihr Leben, ihre Würde entrissen wurden: der Juden, der Sinti und Roma, der Kranken und Menschen mit Behinderungen, der politisch Verfolgen, der Homosexuellen, der Zwangsarbeiterinnen und Zwangsarbeiter, der Opfer der Kindertransporte, der Kriegsgefangenen, der zu “Untermenschen” degradierten slawischen Völker…”, erklärte Bundestagspräsident Norbert Lammert in seiner Rede.
Das Video der Gedenkstunde sowie die Texte der Reden stehen im Internet:
http://www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2014/48947121_kw05_gedenkstunde/index.jsp