Bundespräsident Gauck schreibt zum Gedenken an die Befreiung Leningrads an Wladimir Putin

In seinem Brief anlässlich des Gedenkens an die Befreiung Leningrads am 27. Januar 1944 schreibt Bundespräsident Joachim Gauck in einem Brief an den Präsidenten der Russischen Föderation, Wladimir Putin, die folgenden Worte: “… Ich kann nur mit tiefer Trauer und mit Scham an den Vernichtungskrieg Nazi-Deutschlands gegen die Sowjetunion denken. Ein besonders schreckliches Geschehen war die brutale Einkesselung Leningrads. … Deutschland ist sich seiner geschichtlichen Verantwortung für das Leid, das den Einwohnern Leningrads angetan wurde und für die brutale Kriegsführung seiner Soldaten, Einsatzgruppen und SS-Formationen bewusst. Ich sage Ihnen und Ihrem Volk: Wir teilen den Schmerz um die Opfer und wir fühlen mit den Überlebenden, die bis heute unter den Folgen des Krieges leiden. …”
http://www.bundespraesident.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2014/01/140127-Gedenken-Befreiung-Leningrad.html