Hintergrund

Wer sind die verdrängten Opfer der NS-Verbrechen in Mittel- und Osteuropa?

Zum Ziel deutscher NS-Verbrechen in Mittel- und Osteuropa wurde vor allem auch die jüdische Bevölkerung, Sinti und Roma sowie psychisch kranke oder geistig behinderte Menschen. An sie erinnern die Denkmäler für die ermordeten Juden Europas, für die ermordeten Sinti und Roma und für die  Opfer der nationalsozialistischen »Euthanasie«-Morde.

Die Initiative will darüber hinaus an die Millionen Frauen, Männer und Kinder erinnern, die Opfer weiterer deutscher Verbrechen in Polen und auf dem Gebiet der damaligen Sowjetunion wurden.

Das polnische Bürgertum
Die sowjetischen Kriegsgefangenen
Die Bevölkerung Leningrads
Opfer flächendeckender Hungerpolitik gegen sowjetische Städte und Regionen
Die ländliche Zivilbevölkerung der Sowjetunion und Polens im Partisanenkampf
Die Opfer von Zwangsdeportation und „verbrannter Erde“
Die Bevölkerung von Warschau